Ein Kommodentraum mit dem Decor Transfer “Wildflower Botanicals” von IOD

Jetzt wird es bunt. Unsere liebe Händlerin Eva Clüsener hat eine alte Kommode mit ein bisschen Kreidefarbe und IOD Produkten in einen Hingucker verwandelt. Was Sie genau angestellt hat wird Sie Euch nach ihrer kurzen Vorstellung selber in einem kleinen DIY erklären.
Hallo zusammen. Ich heiße Eva Clüsener, wohne in der schönen Altmark, bin begeisterte „Möbelretterin“ und stehe für Evitas Store. Seit 2018 gibt es nun meinen Onlineshop und ein kleines Lädchen in der Nähe von Salzwedel. Angefangen hat alles damit, dass ich Kreidefarbe für eine Hausrenovierung benötigte. Bei der kargen Auswahl im Baumarkt beschloss ich einfach selbst Kreidefarben zu vertreiben, die meinen Ansprüchen entsprach. Schon fast von alleine gesellten sich die Produkte von IOD hinzu, um die man ja beim Thema “Upcycling”nicht drumherum kommt. Ich bin immer wieder begeistert wie schnell man mit einem Pott Farbe und etwas Kreativität aus einem Spermüllfund ein Schmuckstück kreieren kann. Weitere Inspiration findet ihr auch in meinem Store und Blog.

 

 

Wildflower und Kindest Regards

Bei der Umgestaltung kamen diesmal ein floraler Transfer und mehrere Stempel zum Einsatz.

Vom Transfer habe ich nur drei der vier Blumen genommen. Die vierte ist bei einem anderen Projekt verwendet worden.

Einer meiner Lieblingsstempel ist Kindest Regards. Der handgeschriebene Brief hat bei mir schon so manchem Stück eine persönliche Note verliehen.

 

Transfer: Die schlichten Schubladen einer frisch getrichenen Kommode schrien geradezu nach etwas Üppigkeit. Deshalb habe ich die Transferfolie “Wildflower Botanicals” von IOD ausgewählt. Drei von den vier Blütenmotiven habe ich da platziert, wo sie mir gefielen. Das vierte Motiv wartet noch auf den Einsatz bei einem anderen Objekt. Obwohl die Folie selbst leicht haftet, habe ich sie etwas mit Kreppklebeband fixiert, damit sie beim Abrubbeln nicht verrutscht. Das Abrubbeln (übertragen) geht so einfach, wie bei einem Rubbellos. Nur etwas Zeit und Ruhe muss man sich nehmen, und mit dem Kunststoffrakel (liegt dem Transfer bei) gründlich über das gesamte Transfer rubbeln, damit alles gut übertragen wird. An den Schubladenkanten das Transfer einfach mit einem Teppichmesser durchtrennen und die Ränder ordentlich mit dem Rakel bearbeiten. Da die Kommode vorne runde „Ecken“ hat, konnte ich das Blumenmotiv ganz einfach um die „Ecke“ legen und aufrakeln. So wirkt das Motiv insgesamt leichter und nicht so statisch. Man erkennt gut, wenn das Motiv übertragen ist, da die Farben des Motivs dann leicht milchig erscheinen. Beim Abheben der Folie bin ich immer vorsichtig und schaue, ob ich alles sauber übertragen habe. Solange man die Folie noch mit dem Kreppklebeband fixiert hat, kann man immer noch nacharbeiten. Nachdem die tollen Blumenmotive übertragen und die Folie abgehoben war, habe ich mit einem weichen Tuch fest über die Motive gewischt. Das erhöht den Kontakt zwischen Transfer und Möbel.

Stempel: Um die Transfers zu einem harmonischen Bild zu gestalten, mussten nun die Stempel ran. Ich nutzte Teile des Decor Stempelsatzes “Rose Toile” und “Kindest Regards” mit der Tinte “Black”. Alles von Iron Orchid Designs. Nachdem die Tinte getrocknet war, ging es weiter mit dem letzten Arbeitsschritt.

Schutz: Tranfers müssen vor Abrieb geschützt werden. Dazu nutzt man Wachs ohne Lösemittel, oder eine wasserbasierte Versiegelung. Ich habe einen Topcoat genommen, der einen besonderen Schutz bietet und matt austrocknet. Damit ist die Kommode gut geschützt, auch wenn es mal hoch her geht.

Wie gefällt Euch das Ergebnis?