Dekoideen mit unseren Moulds/Formen und Air Dry Clay

Dekoideen mit unseren Moulds/Formen und Air Dry Clay

Dekoideen mit unseren Moulds/Formen und Air Dry Clay

Diese Anleitung kommt von einem unserer Kreativläden. Sie decken das komplette Sortiment im Kreativ- und Bastelbereich auf über 200 Quadratmetern ab und bedienen quasi jeden Trend. Falls Euch mal Inspiration fehlt und Ihr im hohen Norden unterwegs seid, macht doch mal einen Zwischenstop in Niebüll.

Wir bei A. Sönksen GmbH & Co  in Niebüll verbinden in unserem Laden das gröbere mit dem feineren Handwerk und bieten sowohl Farben, Tapeten, als auch Bastel-, Künstler- und Dekoartikel an. Die Produkte von IOD ergänzen hierbei unser Sortiment wunderbar, da sie sowohl für den Handwerks- als auch den Bastelbereich verwendet werden können.

Air Dry Clay und Classic Elements

Mit dem Air Dry Clay und verschiedenen Moulds kann man in windeseile tolle Dekostücke zaubern.

 

 

Besondere Freude bereitet es uns, mit dem Air Dry Clay und den Moulds filigrane Elemente zu zaubern, die in unserem Laden für die Kund*innen ein wahrer Hingucker sind und zum Nachbasteln animieren. Die leichte Anwendung und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der IOD Produkte lassen uns stets aufs neue kreativ werden. Für Dekoartikel eignen sich besonders gut Styropor-Körper, die wir dann mit Kreidefarbe streichen und mit Ornamenten, die wir vorher in den IOD Moulds anfertigen, bekleben. So lassen sich mit wenig Aufwand Dekoartikel wie beispielsweise die Herzbilder oder Dekokugeln gestalten.

Doch nicht nur die Wohnung kann mit den selbstgebastelten Dekorationen aufgeschmückt werden – auch bei der festlichen Tischdeko sind die aus Air Dry Clay geformten Serviettenringe ein wahrer Hingucker und dazu auch noch einfach gemacht.

Ideen, die Du mit Deinem Crockery Stempel umsetzen kannst

Ideen, die Du mit Deinem Crockery Stempel umsetzen kannst

Ideen, die Du mit Deinem “Crockery” Stempel umsetzen kannst

Welche Bastel- und Dekorationsprojekte kann ich mit dem Crockery Dekorstempel umsetzen?

Die bessere Frage ist, was Du mit diesem Dekorstempel nicht alles anstellen kannst. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Deine eigenen englischen Marmeladengläser, DIY-Kerzenetiketten und Vintage-Milchflaschen herstellst. Du kannst damit auch Untersetzer, Serviertabletts und entzückende Blumentöpfe herstellen.
Bastel Deine eigenen, antiken englischen und französische Accessoires mit IKEA-Gläsern oder Flohmarktfunden.

Wir lieben alles Alte und Vintage, aber manchmal sind echte Antiquitäten teuer. Deshalb machen wir gerne unsere eigenen und du kannst es auch!

Alles, was Du brauchst, sind saubere, leere Lebensmittelbehälter oder altes Geschirr. Du kannst diese Techniken sogar verwenden, um einige Deiner vorhandenen Küchenutensilien wie Tassen oder Auflaufförmchen neu zu gestalten.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Umsetzung. Beide stellen wir hier vor. Die erste ist das Stempeln mit Tinte und die zweite verwendet den Stempel, um einen Abdruck in lufttrockenem Ton zu erzeugen.

Crockery Stempel

Dieser Dekorstempel hat 13 verschiedene britisch und französisch inspirierte Etikettendesigns in verschiedenen Formen und Größen, was die kreativen Möglichkeiten endlos macht. Sie können in allen Arten von Bastel- und Heimwerkerprojekten verwendet werden.

 

 

Mit Tinte stempeln

Bei dieser ersten Technik erhälts Du Teile mit einer glatten und raffinierten Oberfläche, da Sie direkt auf die Projektoberfläche gestempelt werden.

Um diese Töpfe herzustellen, verwende einfach zwei verschiedene IOD-Stempel, den Crockerystempel sowie den Craquelure-Stempel, IOD-Tinte in Schwarz und einige antike Farbtechniken, um diesen authentischen, gealterten Look zu erzielen.

Die genaue Anleitung findest Du bei Ellen J. Goods auf der Facebookseite, sie hat zahlreiche Videos dort, unter anderem eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Du diese antik wirkenden Töpfe und Behälter kreierst.

 

 

 

Stempeln auf lufttrockenem Ton, um einen 3D Effekt zu erzeugen

Diese Technik verleiht Deinem DIY-Geschirr einen handgemachten, rustikalen Look.

Um diesen Look zu kreieren, rollst Du einfach etwas IOD Air Dry Clay aus und klebst es an die Außenseite des zu verschönernden Behälters.

Dann einfach mit dem Crockery-Stempel Deiner Wahl direkt auf die Masse stempeln. So erhältst Du einen 3D Abdruck.

Der Air Dry Clay braucht einige Stundem um durchzutrocknen, je nach Dicke. Danach kannst Du ihn mit Farbe oder Akzentwachs verschönern.

Eine vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung zu dieser Technik findest Du im folgenden Video von Clara von The Painted Sisters of Cary, NC.

DIY Kerzen-Etiketten

Egal ob Du eigene Kerzen herstellst, oder nur den gekauften einen persönlichen Touch verleihen möchtest. Die selbstgemachten Kerzen-Etiketten sind ein Higucker.

Und ganz nebenbei… Wären die nicht ein schönes Gast- oder Einweihungsgeschenk?

Dieses Projekt ist perfekt für Anfänger und benötigt nur wenige Materialien. Alles, was Du für die Kerzenetiketten benötigst, sind Papier, Schnur, schwarze IOD-Tinte und Stempelkissen sowie die Crockerystempel.

Zum Glück hat Clara von The Painted Sisters ein kurzes Video-Tutorial erstellt. Schau es Dir an, da wird alles Schritt für Schritt gezeigt.

Decoupage mit dem Crockery Stempel auf Glas

Hast du dir schonmal die IOD Facebook Seite angeschaut? Wenn nicht – klick Dich sofort dorthin. Ideen und Inspiration für IOD-Projekte sind reichlich vorhanden, schau Dich einfach mal um.

Hier ist eine unserer Lieblingsideen mit den Crockerystempeln von Rosie Rook – einem Mitglied unserer IOD-Familie. Von ihr kommt die Idee,  wie diese Vintage-Milchflaschen mit Decoupage-Technik und den Crockerystempeln hergestellt werden.
Zuerst gießt sie weiße Farbe in die Flaschen und schüttelt gründlich, damit sich die Farbe überall verteilt. Dann trocknet sie sie verkehrt herum und wischt mit einem feuchten Finger überschüssige Farbe vom oberen Rand ab, damit sie wie Vollmilchflaschen aussehen.

Rosie bestempelt dann Geschenkpapier mit schwarzer IOD-Tinte und einem der Crockerystempel.

Nachdem sie das gestempelte Bild 24 Stunden lang vollständig getrocknet hat, bedeckt sie das Bild mit einem Pergamentpapier ohne Wachs und bügelt es, um die Tinte zu fixieren. Dieser Schritt verhindert, dass die Tinte beim Auftragen des Decoupage-Mediums ausblutet.
Nachdem sie das Pergamentpapier entfernt hat, schneidet sie das gestempelte Bild aus.

Mit einem Decklack auf Wasserbasis als Grundkleber bemalt sie leicht die Oberfläche der Glasmilchflasche. Ohne den Decklack trocknen zu lassen, legt Rosie das ausgeschnittene Seidenpapier auf die Milchflasche, positioniert es und glättet es vorsichtig.

Nach diesem Schritt wartet sie weitere 24 Stunden, bis alles vollständig getrocknet ist. Dann trägt sie zwei weitere Schichten des Decklacks auf, um das Bild zu versiegeln.

Seid Ihr auch so vom Ergebnis begeistert?

 

Weitere Inspirationen mit dem Crockery Stempel

Ein Kommodentraum mit dem Decor Transfer “Wildflower Botanicals” von IOD

Ein Kommodentraum mit dem Decor Transfer “Wildflower Botanicals” von IOD

Ein Kommodentraum mit dem Decor Transfer “Wildflower Botanicals” von IOD

Jetzt wird es bunt. Unsere liebe Händlerin Eva Clüsener hat eine alte Kommode mit ein bisschen Kreidefarbe und IOD Produkten in einen Hingucker verwandelt. Was Sie genau angestellt hat wird Sie Euch nach ihrer kurzen Vorstellung selber in einem kleinen DIY erklären.
Hallo zusammen. Ich heiße Eva Clüsener, wohne in der schönen Altmark, bin begeisterte „Möbelretterin“ und stehe für Evitas Store. Seit 2018 gibt es nun meinen Onlineshop und ein kleines Lädchen in der Nähe von Salzwedel. Angefangen hat alles damit, dass ich Kreidefarbe für eine Hausrenovierung benötigte. Bei der kargen Auswahl im Baumarkt beschloss ich einfach selbst Kreidefarben zu vertreiben, die meinen Ansprüchen entsprach. Schon fast von alleine gesellten sich die Produkte von IOD hinzu, um die man ja beim Thema “Upcycling”nicht drumherum kommt. Ich bin immer wieder begeistert wie schnell man mit einem Pott Farbe und etwas Kreativität aus einem Spermüllfund ein Schmuckstück kreieren kann. Weitere Inspiration findet ihr auch in meinem Store und Blog.

 

 

Wildflower und Kindest Regards

Bei der Umgestaltung kamen diesmal ein floraler Transfer und mehrere Stempel zum Einsatz.

Vom Transfer habe ich nur drei der vier Blumen genommen. Die vierte ist bei einem anderen Projekt verwendet worden.

Einer meiner Lieblingsstempel ist Kindest Regards. Der handgeschriebene Brief hat bei mir schon so manchem Stück eine persönliche Note verliehen.

 

Transfer: Die schlichten Schubladen einer frisch getrichenen Kommode schrien geradezu nach etwas Üppigkeit. Deshalb habe ich die Transferfolie “Wildflower Botanicals” von IOD ausgewählt. Drei von den vier Blütenmotiven habe ich da platziert, wo sie mir gefielen. Das vierte Motiv wartet noch auf den Einsatz bei einem anderen Objekt. Obwohl die Folie selbst leicht haftet, habe ich sie etwas mit Kreppklebeband fixiert, damit sie beim Abrubbeln nicht verrutscht. Das Abrubbeln (übertragen) geht so einfach, wie bei einem Rubbellos. Nur etwas Zeit und Ruhe muss man sich nehmen, und mit dem Kunststoffrakel (liegt dem Transfer bei) gründlich über das gesamte Transfer rubbeln, damit alles gut übertragen wird. An den Schubladenkanten das Transfer einfach mit einem Teppichmesser durchtrennen und die Ränder ordentlich mit dem Rakel bearbeiten. Da die Kommode vorne runde „Ecken“ hat, konnte ich das Blumenmotiv ganz einfach um die „Ecke“ legen und aufrakeln. So wirkt das Motiv insgesamt leichter und nicht so statisch. Man erkennt gut, wenn das Motiv übertragen ist, da die Farben des Motivs dann leicht milchig erscheinen. Beim Abheben der Folie bin ich immer vorsichtig und schaue, ob ich alles sauber übertragen habe. Solange man die Folie noch mit dem Kreppklebeband fixiert hat, kann man immer noch nacharbeiten. Nachdem die tollen Blumenmotive übertragen und die Folie abgehoben war, habe ich mit einem weichen Tuch fest über die Motive gewischt. Das erhöht den Kontakt zwischen Transfer und Möbel.

Stempel: Um die Transfers zu einem harmonischen Bild zu gestalten, mussten nun die Stempel ran. Ich nutzte Teile des Decor Stempelsatzes “Rose Toile” und “Kindest Regards” mit der Tinte “Black”. Alles von Iron Orchid Designs. Nachdem die Tinte getrocknet war, ging es weiter mit dem letzten Arbeitsschritt.

Schutz: Tranfers müssen vor Abrieb geschützt werden. Dazu nutzt man Wachs ohne Lösemittel, oder eine wasserbasierte Versiegelung. Ich habe einen Topcoat genommen, der einen besonderen Schutz bietet und matt austrocknet. Damit ist die Kommode gut geschützt, auch wenn es mal hoch her geht.

Wie gefällt Euch das Ergebnis?

Umgestaltung eines alten Fensters mit dem IOD Transfer “Botanist’s Journal”

Umgestaltung eines alten Fensters mit dem IOD Transfer “Botanist’s Journal”

Umgestaltung eines alten Fensters mit dem IOD Transfer “Botanist’s Journal”

Hier folgt eine Anleitung von unserer lieben Händlerin Anja Meurer. Sie hat ein altes Fenster mit dem floralen Transfer Botanist’s Journal verschönert. Aber sie stellt sich und ihr Projekt am besten selber vor und wir übergeben  ihr das Wort.

“Lieber außergewöhnlich als gewöhnlich” – unter diesem Motto arbeite ich seit 2019 mit “Countryside Colours – Home, Decor, Living” daran, Menschen mit den wundervollen Produkten von IOD und Kreidefarben zu einer individuellen, wohnlichen Wohlfühlatmosphäre in ihrem Zuhause zu verhelfen, sich kreativ zu betätigen und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten kennenzulernen. Unser Geschäft ist passend zu unserem Motto im Erdgeschoss eines außergewöhnlichen alten Fachwerkhauses, in der malerischen Innenstadt von Montabaur im Westerwald gelegen. Der Platz ist begrenzt – doch unser Maßstab an uns selbst und die Herzlichkeit, mit der jede*r Kunde*in empfangen und beraten wird ist umso größer. Mit einem Online-Shop gleichen wir die begrenzte Ladenfläche aus, individuelle Beratung und Anleitung runden unser Angebot sowohl on- als auch offline ab.


Botanist’s Journal

Die Transferfolien von IOD sind allesamt nicht nur sehr hochwertig in der Verarbeitung, sondern auch sehr detailreich in der Ausarbeitung. Schauen wir uns das Transfer Botanist`s Journal etwas genauer an.

Es erinnert mit seiner detailreichen Ausarbeitung und üppigen Farbgestaltung an Bilder aus einem alten Botanischen Buch. Selbst nach längerem Draufsehen kann man immer noch neues entdecken. Dieses Transfer mit seinem Maaß von 60,96 x 83,82 cm kann so wie es ist auf einer Oberfläche aufgetragen werden. Es ermöglicht uns aber auch nur Teile davon zu verwenden, oder diese auch in andere Anordnung auf dem gewünschten Projekt aufzutragen. Ihr habt unendlich viele Möglichkeiten für Projekte, nicht nur mit diesem Transfer, sondern mit allen Transfers von IOD.

 

Do It Yourself

Vorbereiten des Fensters: Ich habe in diesem Fall nur die Glasscheiben gut gereinigt und habe das Fenster ansonsten im seinem Originalzustand belassen. Hat für mich einen gewissen Charme.
Nachdem ich mich entschieden hatte, ob ich das Fenster senkrecht oder waagerecht verwende, habe ich mir die Breite der einzelnen Scheiben ausgemessen.

Auspacken der Transferfolie: Dabei darauf achten, dass das rückseitige Papier (das helle Papier) solange am Transfer verbleibt bis ich mich für eine Position entschieden habe.
Mit Hilfe des Rasters auf der Schutzfolie des Transfers und den vorher ausgemessenen Glasscheiben, habe ich mir das Transfer auf die einzelnen Sektionen zurechtgeschnitten.

Die 3 Teile habe ich nach Bedarf oben und/oder unten gekürzt. Alles was ich abgeschnitten habe, habe ich mir zur Seite gelegt, damit ich zu einem späteren Zeitpunkt Teile davon noch aufbringen, oder Lücken füllen kann. Es muss auch nicht jedes Teil aufgebracht werden. Gut verpackt können sie für eine spätere Verwendung verwahrt werden.

Zurechtgeschnitten bringe ich mir den jeweiligen Transferzuschnitt in Position. Das rückseitige Papier wird entfernt und das Transfer an der vorgesehenen Stelle aufgelegt. Gut angedrückt und dann mit dem beiliegenden Spatel von der Transferfolie aufgebracht. Danach fahre ich gerne mit der Handfläche noch einmal über das Transfer um es nochmal richtig gut anzudrücken und dafür zu sorgen, dass die Ränder alle auf dem Untergrund anliegen und nicht an irgendeiner Stelle hochstehen.
So verfahre ich, bis ich alle Teile des Transfers auf dem Fenster aufgebracht habe. Abschließend reibe ich noch einmal mit einem weichen Tuch über das komplette Transfer.

FERTIG! Wie findet Ihr das Ergebnis?